Das Jugendzentrum Eller

Der in der heutigen Form existierende Verein, Jugendzentrum Eller e.V., wurde 1973 als Aktionsgemeinschaft Jugendzentrum Eller e.V. durch das Engagement einer Bürgerinitiative, damals noch ohne "feste Bleibe", gegründet.
Doch schon 1976 konnte man, nach erfolgtem Wiederaufbau, in das ehemalige Jugendheim (Michaelsheim) der Pfarrei St. Gertrud an der Bernburger Straße, einziehen.
Da der Verein sein 30 jähriges Jubiläum feierte, konnte unter den jüngeren Gästen bereits Nachwuchs der ersten Generation jugendlicher Besucher ausgemacht werden.
Das Jugendzentrum Eller ist eine "Kleine Offene Tür". Diese Bezeichnung beschreibt das zeitliche Angebot der offenen Jugendarbeit einer Einrichtung. Im Falle einer "Kleinen Offenen Tür" beträgt die wöchentliche Öffnungszeit, in der alle Jugendlichen die Einrichtung besuchen können, 26 Stunden. Alle darüber hinaus stattfinden Gruppenangebote sind freiwillige Leistungen. Diese Öffnungszeiten änderten sich im Laufe der Jahre, den Interessen und des Alterdurchschnitt der jeweiligen Besucher folgend, immer wieder.
In dieser Zeit ist es ein primäres Ziel der Einrichtung, den Jugendlichen einen Treffpunkt anzubieten und sie aktiv an der Gestaltung der Angebote und Veranstaltungen teilhaben zu lassen. Neben einigen konsumorientierten Angeboten wie Kicker, Billard, Flipper, Airhockey, Spielkonsolen, etc., werden auch, nach Planung, Spielabende in der Cafeteria oder Workshops beispielsweise für Musik und Video angeboten. Desweiteren kann auch ganz zwanglos oder unter Anleitung im Internet "gesurft" werden und bei Bedarf in kleineren Gruppen eine eigene Homepage erstellt werden.
Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die gelegentlichen Disco-Freitage, insbesondere die so genannten Motto-Discos wie z.B. Halloween, Oktoberfest, da Discoveranstaltungen wohl in allen Jugendeinrichtungen zu den "Highlights" zählen.
Bei schönem Wetter lädt die Wiese des Jugendzentrums zum Streetbasketball-, Volleyball- oder Federballspiel, die gemütliche Gartenterrasse einfach zum Verweilen, ein.
Einen außerordentlichen Stellenwert haben die besonderen Veranstaltungen, wie z.B. die Wochenendfreizeiten, welche sich großer Beliebtheit erfreuen. Zu diesen Höhepunkten des Jahres gehört wohl auch das alljährliche Sommerfest, bei dem alle Mitarbeitern und Helfer ehrenamtlich und engagiert zur Verfügung stehen.
Darüber hinaus bietet das Jugendzentrum, sofern der eigene Terminplan es zulässt, anderen befreundeten Elleraner Vereinen und Gruppen Platz und Raum für ihre Feierlichkeiten und trägt so unter anderem zur Zusammenarbeit und zum Miteinander verschiedener Vereine im Stadtbezirk bei. (Sollte Interesse bestehen fragen Sie bitte im Büro und unter der Rufnummer 0211 / 22 52 55 nach)